About

+ Der Fotograf

Rudi Eckhardt wurde 1954 in Dillenburg-Eibach geboren, wo er heute noch lebt und der Fotografie nachgeht. Seine Leidenschaft für die Foto-Kunst, die er sich autodidaktisch aneignete, entdeckte der gelernte Kaufmann 1988. Ein zentrales Thema seiner Darstellungen ist die malerische, träumerische Fotografie, dies bedeutet für Rudi Eckhardt, dass ein Körper äußerst kunstvoll dezent und verspielt in Szene gesetzt wird. Ein oft verwendetes Mittel hierbei ist der Weichzeichner, der die Fotos wie Gemälde erscheinen lässt, wie einen zarten Windhauch der ewigen Jugend. Rudi Eckhardt erfasst mit seinen Aufnahmen die Persönlichkeit eines jeden Modells. Er fängt Stimmungen ein, die komplettiert werden durch wechselnde Locations (Natur, alte Fabrikhallen etc.). Bei deren Auswahl geht der Fotograf ebenso intensiv auf die Wünsche der Modelle ein wie bei den Aufnahmen an sich. Zwischenmenschliche Harmonie beim Shooting hat für Rudi Eckhardt Priorität; die Modelle können sich völlig fallen lassen und entspannen. Ein weiteres Spezialgebiet Rudi Eckhardts sind situationskomische Aufnahmen, zum Beispiel "die Oma und der Rocker auf dem Motorrad" sind Motive, die ihm internationale Erfolge beschert haben.

 

+ Internationale Erfolge

In den vergangenen Jahren hat sich Rudi Eckhardt einen Ruf als vielbeachteter internationaler Fotokünstler erworben und zahlreiche Titel und Preise für seine außergewöhnlich gefühlvollen Bilder erhalten. Über 1000 Mal wurden seine Fotos bei internationalen Salons angenommen, was ihm den hohen Titel EFIAP (Excellence de Federation Int. De`l Art Photographique) bescherte. Die besten Fotos wurden mit 15 Mal Gold, 6 Mal Silber und 9 Mal Bronze ausgezeichnet; beim Austrian Super Circuit 1998 (Thema: Begegnungen) und 2000 (Thema: Raucher) erhielt Rudi Eckhardt jeweils eine Goldmedaille und den Hauptpreis. In den Jahren 1997, 1998 und 1999 erschienen seine Bilder unter den 200 Besten der Welt im "Photography Yearbook". Über 50 mal erschienen die Fotos des Künstlers unter den 100 besten in der namhaften Fotozeitschrift "Color-Foto". Für die beachtliche Leistung wurde Rudi Eckhardt im Jahr 2002 in die Ehrenloge Deutscher Amateurfotografen (ELDAF) aufgenommen.